Comments

  • Judith 1 year ago

    Lieber Ruben, ich sehe wie all die Gegensätze auf deinem Bild und auch in deinen Texten einander vervollständigen. Es lebe die Vielfalt und der Bezug zueinander statt der Ausgrenzung. Herzlich Judith

  • Kira 1 year ago

    Hey Ruben
    Beim Durchwandern deines hier gestalteten Einblicks in deine Diplomarbeit musste ich voll an das Buch Siddharta von Hermann Hesse denken. Ausserdem fällt mir beim Anschauen der Karte und Lesen vom Wasser, welches verbindet und durchfliesst gerade dieses eine Bild ein, welches mir kürzlich begegnet ist. Das Gemälde von Peter Birmann: Blick vom Isteiner Klotz rheinaufwärts gegen Basel zeigt wie wild und frei der Rhein damals seinem natürlichen Verlauf folgte.
    Liebe Grüsse
    Kira

Die Kunst des Miteinanders

Ruben Emanuel Khan

Innen_RK
Die Kunst des Miteinanders

Durch Beobachtungen und Erfahrungen während Prozessen in Projektgruppen sammelte ich in den vergangenen Jahren verschiedenste Erkenntnisse. Dabei war ich stets auf der Suche nach Möglichkeiten und Wegen △ mit anderen zu erleben. Im Zuge dessen stiess ich unter anderem auf Werke von Carl Gustav Jung, John Croft und Arnold Mindell. Ich nahm diese Inspirationen als Faden auf, forschte weiter und ergänzte und vertiefte sie mit eigenen Erkenntnissen und Erfahrungen. 

Auf dieser Grundlage entwickelte ich in Kooperation mit Jade Costello, einer Studienkollegin und begabten Zeichnerin, untenstehende Landkarte unter dem Titel: «Die Kunst des Miteinanders». Auf ihr finden sich vier Qualitäten: Sinn, Struktur, Beziehungspflege und Lernen. Diese Qualitäten scheinen mir die Natur und die Basis eines gelingenden Miteinanders zu sein. 

Jede Qualität wird von einem Bestandteil der Natur sinnbildlich dargestellt. In meinem Erleben von Projektgruppen ist es essentiell, dass diese Qualitäten in das Miteinander integriert sind. Ansonsten, davon gehe ich aus, kann das Gemeinsame über kurz oder lange nicht ent- oder bestehen. 

Das Wasser als Symbol von △ verbindet und durchfliesst die verschiedenen Elemente. Es soll an diesen potentiellen Ort jenseits von Gegensätzen und Konflikten erinnern. Wie könnten wir uns dort im Miteinander, inmitten von Konflikten, immer wieder begegnen? 

Um euch mein Verständnis der einzelnen Elemente auf der Landkarte zugänglicher zu machen, habe ich sie mit Audiospuren ergänzt.
Jetzt freue ich mich über einen Austausch mit euch liebe Besucher*innen. Welche Elemente des Miteinanders sind für euch zentral? Was lösen die Landkarte, ihre Bestandteile und meine Schilderungen in euch aus? Und was seht ihr noch, was ich womöglich (noch) nicht sehe? Wie sieht Eure Landschaft aus, auf der ein gutes Miteinander erwächst und ihr △ erfahrt? Gibt es diesen Ort überhaupt für euch? 

Schreibt mir eure Gedanken und Impulse ins Gästebuch oder auf ruben.khan@hotmail.com  

Mit Vorfreude und herzlichem Dank, Ruben Emanuel Khan

Sinn

Struktur

Beziehungspflege

Lernen

Gäst*innen-Buch

für Ruben Emanuel Khan

Von Judith am 14.06.2020 13:28 Uhr
Lieber Ruben, ich sehe wie all die Gegensätze auf deinem Bild und auch in deinen Texten einander vervollständigen. Es lebe die Vielfalt und der Bezug zueinander statt der Ausgrenzung. Herzlich Judith

Von Kira am 10.06.2020 8:59 Uhr
Hey Ruben Beim Durchwandern deines hier gestalteten Einblicks in deine Diplomarbeit musste ich voll an das Buch Siddharta von Hermann Hesse denken. Ausserdem fällt mir beim Anschauen der Karte und Lesen vom Wasser, welches verbindet und durchfliesst gerade dieses eine Bild ein, welches mir kürzlich begegnet ist. Das Gemälde von Peter Birmann: Blick vom Isteiner Klotz rheinaufwärts gegen Basel zeigt wie wild und frei der Rhein damals seinem natürlichen Verlauf folgte. Liebe Grüsse Kira